Sachkundeprüfung nach
§34a GewO

Sachkundeprüfung nach §34A GEWO

Die Sachkundeprüfung ist wohl der Abschluss, mit dem die meisten Sicherheitsmitarbeiter im Wachgewerbe arbeiten. Im Gegensatz zu den Schulungen benötigt man hierfür eine bestandene Prüfung bei der IHK. Diese Prüfung besteht aus einem schriftlichen, und einem mündlichen Teil. Im Gegensatz zu den Schulungen muss man aber keinen Kurs bei der IHK belegen. Entweder kann man sich selbst auf die Prüfung vorbereiten, oder einen Vorbereitungskurs besuchen. Diese Vorbereitungskurse werden auch von privaten und Bildungsanbietern angeboten wie Prestige Akademie. Es gibt sowohl Abendkurse die man neben dem Hauptjob besucht, aber auch Vollzeitkurse die über einen längeren Zeitraum gehen. Mit der bestanden Sachkundeprüfung nach §34a GewO kann man dann auch in den Bereichen als Türsteher, Citystreife oder Ladendetektiv tätig sein.  Sowohl als Mitarbeiter als auch als Selbstständiger mit einem Bewachungsunternehmen. 

● Arbeitssuchende und von Arbeitslosigkeit bedrohte SGB II und SGB III
● Kunden, die eine neue Weiterbildung IM Bereich Schutz und Sicherheit anstreben.
● Personen, die im Bereich des privaten Sicherheitsgewerbes schon tätig sind und beabsichtigen sich weiter zu qualifizieren.
● Personen aus anderen Berufen die gerne im Bereich Schutz und Sicherheit des privaten Sicherheitsgewerbes mit besonderer  Qualifikation tätig werden möchten.

● Recht der öffentlichen  Sicherheit und Ordnung
● Gewerberecht – Bewachungsverordnung
● Bewachungsspezifische Aspekte des Datenschutzes
● Bürgerliches Gesetzbuch
● Strafe – und Verfahrensrecht
● Umgang mit Waffen (Theorie)
● Berufsgenossenschaftliches Vorschriften
● Umgang mit Menschen, angewandte Psychologie und Deeskalation Training
● Grundzüge der Sicherheitstechnik und Brandschutz
● ÖPMV
● Selbstverteidigung

Sicherheits- und Servicekraft (ÖPNV)  mit Vorbereitung auf die IHK-Sachkunde-Prüfung  nach §34a GewO
mit Zusatzqualifikationen (m/w)

Kursbeginn: Auf Anfrage
Dauer: 4 Monate

Beim Vorliegen der Persönlichen Teilnahmevoraussetzungen besteht die Möglichkeit einer Selbstzahlung oder einer Förderung, durch die Agentur für Arbeit (gemäß SGB III), durch das Job Center (gemäß SGB II) mit Bereitstellung eines Bildungsgutscheins, durch den Rentenversicherungsträger, bzw. dem ESF (Europäischer Sozialfond) bis zu 100% der Maßnahmenkosten. Soldaten der Bundeswehr (SaZ) Der Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr kommt für die schulische und berufliche Bildung der Soldatinnen und Soldaten auf.

Abschluss: Sie erhalten als Teilnehmer/in nach erfolgreichen Abschluss dieser Maßnahme
Von Prestige Weiterbildung ein urkundliches Zertifikat. Ebenso erhalten Sie nach erfolgreicher abgelegter Sachkundeprüfung ein urkundliches Zertifikat der zuständigen IHK.

Termine: Sofort Quereinstieg jeder Zeit möglich ohne warte Zeit
Dauer: 3 Monate 1 Monat Praktikum
Kosten: mit Bildungsgutschein – kostenfrei-
Arbeitszusicherung (Einstellungszusage zur Vorlage bei Arbeitsagenturen/Jobcenter erstellen wir für sie,)
Selbstzahler

Perspektiven nach Abschluss und Qualifizierung

Die erfolgreich abgelegte Sachkundeprüfung stellt die erste wirkliche Qualifizierungsstufe im Bereich der Wach- und Sicherheitsbranche dar. Denn mit dem Sachkunde-Nachweis erhalten Sie ein anerkanntes Zertifikat der Industrie- und Handelskammer (IHK) und sind fortan als IHK-geprüfte(r) Sicherheitsmitarbeiter(in) tätig.
Mit bestandener Prüfung können Sie sicher sein, dass Sie das notwendige Rüstzeug parat haben. Viele Dinge wird natürlich auch die Berufspraxis mit sich bringen, aber gerade in rechtlicher Hinsicht sollten Sie von Beginn an definitiv keine Unsicherheiten aufkommen lassen!
Der Job bietet viele Chancen und Abwechslung. Die Sicherheitsbranche ist vielfältig (Revierdienste, Veranstaltungen, Empfang, Geld- und Werttransport, Alarmempfangszentralen, Werkschutz,…) und bietet je nach Tätigkeit teilweise auch recht gute Verdienstmöglichkeiten.
Besonders die tariflich festgelegten Vergütungen (Zuschläge) sollte man nicht außer Acht lassen! Wenn Sie derzeit auf Arbeitssuche sind, kann das Ablegen der IHK-Sachkundeprüfung ein sehr guter Schritt in die Arbeitswelt sein. Das Jobangebot für qualifizierte Mitarbeiter ist derzeit recht gut, in den Ballungsräumen natürlich meist noch erheblich besser.